Imkern auf Probe

Das „Imkern auf Probe“-Angebot beim Bienenzuchtverein Amberg ist der ideale Einstieg in die Bienenhaltung und bietet die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Imkern. Dabei bekommt der Neuimker nach Absolvierung der Neuimkerschulung und bei Beitritt in den Verein einen Imkerpaten und ein Ablegervolk vom Verein.

Erste Schritte

Teilnahme an den Imker-Schulungen, die ab März etwa 15 Freitagen, verteilt über das Bienenjahr, stattfinden. Diese dauern in der Regel zwei bis drei Stunden.
Bei diesen Schulungen lernen die Neuimker direkt am Bienenvolk des Lehrbienenstands die ersten Handgriffe und können unter den helfenden Augen der Kursleiter erste Erfahrungen im Umgang mit den Bienen gewinnen.
ab März

Anmeldung im BZVA

Wenn man sich nach einigen Kurstagen praktischer Schulung weiterhin als begeisterter Bienenfreund fühlt, meldet man sich als Neuimker im Verein an.
Dadurch ist der Vorstand über das Interesse informiert und kann sich darum kümmern, dass genug Ableger für die Neuimker gebildet werden.
April

Imker-Paten

Die Imkerpaten unterstützen die Neuimker während des Kurses bei der Arbeit an den Ablegern. Da alle Ableger auf dem Gelände des Bienenzuchtvereins Amberg stehen, können andere Imkerpaten aushelfen, sollte mal ein Imker verhindert sein.
April & Mai

Bildung der Ablegervölkchen

Mitte Mai bilden die Neuimker unter Anleitung der Kursleiter selbsständig Ableger, die im Laufe des Jahres weiter betreut werden.
Damit an den Kurstagen die nächsten Schritte direkt am eigenen Ableger geübt werden können, bleibt der Ableger am Vereinsstand stehen.
Mai & Juni

Aufbau und Pflege des Ablegervolkes

In den nächsten Monaten unterstützt der Imkerpate beim Umsetzten der praktischen Handgriffe am eigenen Ableger.
Das Volk wird stetig erweitert und der Neuimker kann weiter Erfahrung und Routine im Umgang mit den Bienen sammeln. Er beobachtet die Entwicklung des Volkes und kann bei Bedarf die Varroa-Sommerbehandlung durchführen. Die dafür benötigten Medikamente erhält der Neuimker vom Verein.
August & September

Einwinterung des Volkes

Nach der Varroa-Behandlung wird das Ablegervolk mit Zuckerlösung aufgefüttert und für den Winter vorbereitet. Wenn das Volk im Winter brutfrei ist, wird mit dem Imkerpaten noch eine Restentmilbung durchgeführt, damit der Start ins nächste Bienenjahr auch glückt.
Im zweiten Imkerjahr kann der Neuimker natürlich weiterhin die Samstagsschulungen besuchen, da häufig einige Kniffe und Tricks erst am eigenen Volk auffallen. Der Imkerpate berät auch in diesem Jahr bei Fragen zur Ablegerbildung, dem Honigschleudern und der Völkerführung.
ab Oktober

Einzug des Volks beim Neuimker

Im Frühjahr kann das Volk zum Neuimker umgestellt werden und der Imkerpate berät im folgenden Jahr bei Fragen zur Völkerführung, dem Honigschleudern und der Ablegerbildung.
Februar & März